Vortrag des Monats Mai 2015: Rapid Prototyping in Entwicklung und Produktion – von den Daten zum Modell, 05.05.2015, 18:30 Uhr, Neue Materialien Bayreuth GmbH, Bayreuth

  • Drucken

NeueMaterialienBayreuth

Vortrag des Monats Mai 2015: Rapid Prototyping in Entwicklung und Produktion – von den Daten zum Modell, 05.05.2015, 18:30 Uhr, Neue Materialien Bayreuth GmbH, Bayreuth

 

 

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) – Bezirksgruppe Bayreuth – laden herzlich zum „Vortrag des Monats Mail“ ins Kompetenzzentrum in Bayreuth ein.

Vortrag des Monats

Rapid Prototyping in Entwicklung und Produktion – von den Daten zum Modell

Referenten

Dipl.-Biol. Daniel Seitz, Geschäftsführer Friedrich-Baur BioMed Center gGmbH, Bayreuth

Zusammenfassung:
Rapid Prototyping (RP) ist zum Modewort geworden – wer diese innovative Technologie noch nicht nutzt hat schnell das Gefühl, möglicherweise Chancen zu verpassen. Doch was kann man eigentlich mit Rapid Protoyping oder gar Rapid Manufacturing erreichen? Wie komme ich zu einem Modell? Was sind die Ei-genschaften von RP-Modellen und mit welchen Kosten muss ich rechnen?
Das Friedrich-Baur BioMed Center in Bayreuth, welches ein umfangreiches Rapid Prototyping Zentrum betreibt, und anerkannte Expertisen in der Erstellung von Schädelmodellen zur OP-Planung besitzt, be-schreibt im Rahmen des Vortrags den Stand der Technik und Beispiele aus der Praxis. Dabei werden konkrete Aspekte für die Integration von RP in die Arbeit von mittelständischen Firmen ebenso angespro-chen wie die spezielle Verwendung in der Medizintechnik. Einen Schwerpunkt bildet die Umwandlung von Daten aus der medizinischen Bildgebung und deren Realisierung im Druck.

Über den Referenten:
Der Referent studierte zunächst an der Universität Frankfurt und schloss sein Studium als Diplombiologe an der Universität Bayreuth ab. 2003 wechselte er in die medizinische Forschung wo er beim Friedrich-Bauer-Institut für Biomaterialien in Bayreuth ein Zelllabor ausbaute und in der anwendungsorientierten Forschung arbeitete. 2012 gründete er dann gemeinsam mit Prof. Dr. Stefan Schuster die Friedrich-Baur BioMed Center gemeinnützige GmbH. Diese Einrichtung führt das Know-how aus 15 Jahren Biomaterial-entwickung und Forschung in der regenerativen Medizin weiter und baut neue Kompetenzfelder auf. Sie bildet eine Plattform für medizinische Forschung an der Universität Bayreuth und steht als Kontakt für Unternehmen für diesen chancenreichen, innovativen Bereich ebenso zur Verfügung wie als Kompetenz-partner der Wissenschaft.

Die Teilnahme ist nach Anmeldung kostenfrei. Wir würden uns freuen, Sie als Teilnehmer der Veranstaltung begrüßen zu können.

Anmeldungen bitte unter Angabe der Kontaktdaten an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,oder">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, oder per Fax an +49 9221 6919156.